Tag der Wohnraumförderung

Die Zielsetzungen “Wohnungsneubau” und “günstige Mieten” sind angesichts knapper Bauflächen, steigender Handwerker- und Materialkosten und moderner Ansprüche an Barrierefreiheit, Energiebilanz und Komfort durchaus Konkurrenten. Die Wohnungsbauförderung des Landes NRW ist ein wichtiger Baustein, um zumindest in Teilen kostengünstiges Bauen (und Wohnen) zu ermöglichen. Auch wir versuchen, geförderten Wohnraum in unsere Naubauprojekte zu integrieren. Zum Beispiel im Lemgoer Pöstenhof oder aktuell im Augustenweg in Leopoldshöhe (siehe Foto). Hier werden von insgesamt 42 Wohnungen 14 das Prädikat “öffentlich gefördert” bekommen. Bedeutet: Der Mietpreis wird durch eine festgelegte Obergrenze bestimmt. Zudem ist die Vermietung an Einkommensgrenzen und an die Personenzahl der Haushalte gekoppelt. In eine große Wohnung darf also zum Beispiel auch nur eine (größere) Familie einziehen. So können sich auch einkommensschwächere Haushalt mit gutem Wohnraum versorgen.

Das Ministerium für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung des Landes NRW hat den 07. August erstmals zum “WohneNRW-Tag” ausgerufen. Mit dieser Initiative soll die Wohnraumförderung in den Blickpunkt gestellt werden. Als Genossenschaft stehen wir für faire Mieten!

Informieren Sie sich gerne auf der Seite des Ministeriums über die Projekte und Inhalte des Aktionstages: https://www.mhkbg.nrw/themen/bau/wohnen/wohnenrw-tag

Gartenquartier Augustenweg in Leopoldshöhe – Neubau mit 14 geförderten Wohnungen (von insgesamt 42)

Wohnbau Magazin