Modernisierung im Lemgoer Künstlerviertel

Die Modernisierungsarbeiten im Lemgoer Künstlerviertel haben begonnen. Nach vorbereitenden Maßnahmen in den Außenbereichen (Fundamente für die späteren neuen Balkone, Tiefbau für den Heizungswechsel auf Fernwärme, etc.) geht es im Mai mit den Gebäuden weiter. Die nicht mehr benötigten Schornsteine werden abgenommen, Vordächer an den Eingangstüren und Balkone werden aus der Gebäudehülle herausgeschnitten. Es folgen Dacharbeiten und die Ertüchtigung der Fassaden.

Nach dem abgeschlossenen Quartiersumbau im Musikerviertel ist das Künstlerviertel für die Genossenschaft die nächste große Zukunftsinvestition im Lemgoer Norden. Im Bereich Bandelstraße, Menkestraße und Dewitzstraße stehen knapp 230 Wohnungen im Eigentum der Wohnbau.

Der erste Bauabschnitt sieht für 2022 die energetische Ertüchtigung der Gebäude Bandelstraße 2+4, Bandelstraße 6+8 sowie Bandelstraße 12+14 vor. Neben neuen Heizungsanlagen sind eine Wärmedämmung, ein neues Dach, neue Fenster, neue Balkone und weitere Zusatzarbeiten eingeplant. Zudem soll das etwas jüngere Gebäude Bandelstraße 10 aufgewertet werden. Auch die Außenanlagen erhalten in diesem Rahmen eine neue Optik. Somit profitieren insgesamt 45 Wohnungen von dem Maßnahmenpaket. Gebäudeweise Info-Gespräche haben die Mitglieder vor Ostern auf den Zeitablauf vorbereitet.

Wohnbau Magazin
Wir optimieren unsere Webseite mit Cookies

Diese Webseite verwendet Tools und Funktionen, die unter Umständen Cookies im Browser Ihres Gerätes speichern.
Nähere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.