6. Juni 2018

Gemeinschaftswohnprojekt „Johanneshof“ in Leopoldshöhe

Die Planung läuft…an der Herforder Straße entsteht im Leopoldshöher Zentrum ein neues Gemeinschaftswohnprojekt. Am 03.05.2018 wurde der Grundstückskaufvertrag zwischen der Wohnbau Lemgo eG und der katholischen Kirchengemeinde unterschrieben. Die Genossenschaft baut auf dem Grundstück an der Herforder Straße in Leopoldshöhe ein neues Gemeinschaftswohnprojekt mit Mietwohnungen. In enger Zusammenarbeit mit der Stadt, den Architekten von Xtraplan aus Detmold und zukünftigen Bewohnerinnen und Bewohnern des Projekts, soll eine Möglichkeit des Mehrgenerationenwohnens für den Bereich Leopoldshöhe geschaffen werden. Angelehnt wird der Neubau in Planung, Idee und Ausführung an das erste und bereits mehrfach prämierte Gemeinschaftswohnprojekt der Wohnbau Lemgo eG, den „Pöstenhof“ in Lemgo. Der „Pöstenhof“, welcher in diesem Jahr sein 6jähriges Bestehen feiert,  erhielt u.a. den Deutschen Bauherrenpreis 2014 sowie eine Auszeichnung für vorbildliche Bauten in NRW 2015.

Unter der Moderation von Bürgermeister Gerhard Schemmel wurden sich die Kirchengemeinde und die Wohnbau Lemgo eG schnell einig über eine Umnutzung des Grundstückes durch die Genossenschaft zu einem sozialen Wohnprojekt. Ein solches Projekt lebt von der Initiative und Mitwirkung der eigenen Bewohnerinnen und Bewohner, die den Wunsch haben, selbst aktiv auf die Gestaltung ihrer eigenen Lebenssituation einwirken zu können. Und dies nicht nur im sozialen Miteinander und gemeinsamen Aktivitäten;  in diesem Projekt besteht auch die Möglichkeit kreative Ideen in den architektonischen Planungsprozess mit einzubringen.

Nach ersten Infoveranstaltungen fanden sich bereits interessierte Menschen zusammen, die sich regelmäßig unter der Projektmoderation von Frau Martina Buhl treffen, sich kennenlernen und Ideen für das zukünftige gemeinsame Wohnen entwerfen. Besonders wichtig ist der Gruppe, dass auch Familien mit Kindern und junge Menschen in das Projekt einziehen, denn es soll (auch) lebhaft und bunt zugehen im Johanneshof!

Für neuinteressierte Menschen gab es zuletzt am 05. Juni 2018 eine Informationsveranstaltung im Rathaussaal Leopoldshöhe. Fragen zum Projektstand und zu weiteren Terminen, Treffen und Workshops beantwortet Tabea Keeb unter der 05261.259927 oder keeb [at] wohnbau-lemgo.de.

Mit Unterzeichnung des Kaufvertrages beginnt nun die intensive Planungsphase. Dabei begegnen sich alle Beteiligten auf Augenhöhe, um das Ergebnis an den Wünschen und Bedürfnissen der zukünftigen Bewohnerinnen und Bewohner auszurichten. Mit einem gewissen Grad an Individualität bietet die Wohnbau Lemgo eG mit dem „Johanneshof“ in Leopoldshöhe Wohnalternativen an, welche in Lemgo bereits erfolgreich angenommen wurden. Ob Jung oder Alt, Singles, Pärchen oder Familien, im „Johanneshof“ findet jede/jeder ein lebenslanges Zuhause in Gemeinschaft.

Die Beteiligten, von links: Frank Harmann und Ulrike Schultz-Matthiesen (Büro Xtraplan), Martina Buhl (Projektmoderation) Hermann Oortman und Gabriele Malkemper (Gruppe der Interessierten), Gerhard Schemmel (Bürgermeister Gemeinde Leopoldshöhe) und Thorsten Kleinebekel (Vorstand Wohnbau)

Die bebaubare Fläche der ehemaligen katholischen Kirche an der Herforder Straße in Leopoldshöhe.