Barrierefreies Wohnen

Schwellen jeglicher Art und Größe und nicht ausreichende Bewegungsflächen in der eigenen Wohnung, im Haus und im Wohnumfeld können schnell zu anstrengenden oder im schlimmsten Fall zu unüberwindbaren Hindernissen werden. Daher ist es ein wichtiges Ziel der Genossenschaft, möglichst viele barrierefreie Wohnungen anbieten zu können.

Denn Barrierefreiheit im gesamten Wohnumfeld bietet natürlich nicht nur für ältere oder behinderte Menschen ein erhöhtes Maß an Wohnkomfort, sondern auch für Menschen ohne Bewegungseinschränkungen. Insbesondere die Kinder- und Familienfreundlichkeit einer Wohnsituation wird durch die Schaffung eines barrierefreien (oder zumindest –armen) Umfelds stark verbessert.

Im Neubau wird schon lange auf eine möglichst umfassende generationengerechte Barrierefreiheit geachtet. Inklusive zahlreicher Standards und Details – bei der Erschließung des Hauses, bei Müll- oder Fahrradplätzen und natürlich innerhalb der Wohnung. So auch bei kleineren Projekten wie im Sandweg (Bad Salzuflen-Schötmar) oder an der Herforder Straße in Leopoldshöhe. Der Anbau eines Aufzuges wäre hier wirtschaftlich kaum zu vertreten, aber immerhin sind die Wohnungen im Erdgeschoss völlig ohne Schwelle oder Stufe zu nutzen.

Bei größeren Maßnahmen ergibt sich aber natürlich noch etwas mehr Spielraum. So sind zum Beispiel durch Modernisierung im Jahr 2012 aus bislang 18 Geschosswohnungen an der Oerlinghauser Straße 45-49 in Schötmar 22 barrierefreie Wohnungen geworden. Ein Aufzug und neu angebrachte Laubengänge sorgen für den komfortablen Zugang ohne Treppenstufen. Und auch in den Wohnungen wurde auf ausreichende Bewegungsflächen, gut nutzbare Bäder und Übergänge zwischen Wohnung und Freisitz geachtet. Ergänzt wird dieses Angebot durch den direkt angrenzenden Neubau Oerlinghauser Straße 51-53 mit ebenfalls 22 Wohnungen. Diese bieten durch verschiedenste Wohnungsgrößen von 48 bis 103 qm barrierefreien Wohnraum für alle Altersklassen bieten.

Durch Modernisierungen und Neubauten bietet die Genossenschaft mittlerweile also bereits eine ganze Reihe von barrierefreien und behindertengerechten Wohnungen an. Und diese sind gerade nicht nur für Senioren und für gekoppelte Pflegedienstleistungen reserviert, sondern können in großen Teilen völlig frei angemietet werden.

Dieses gilt auch für die in den letzten Jahren fertiggestellten Objekte Hinter den Pösten 19 und das Gemeinschaftswohnprojekt „Pöstenhof“ in Lemgo. Diese bieten insgesamt 45 barrierefreie Wohnungen für alle Altersgruppen.

Abschließend können aber auch in vielen Fällen die Angebote der Wohnung mit unterstützenden Dienstleistungen verbunden werden. Dies ermöglicht die Kooperation mit verschiedenen sozialen Trägern. Sprechen Sie uns einfach an und informieren Sie sich über die verschiedenen Angebote.

Zudem ist im Gemeinschaftswohnprojekt „Pöstenhof“ eine Tagespflegeeinrichtung für bis zu 18 Gäste entstanden, in der die „Freie Altenhilfe e.V.“ ihre Dienstleistungen an Werktagen von 08.00 bis 17.00 Uhr anbietet. Auch hierzu können Sie uns gerne ansprechen.