24. Oktober 2013

Besuch aus Österreich

Auch über die Bundesgrenzen hinaus scheint das „Lemgoer Modell“ mittlerweile bekannt zu sein. Denn heute durfte die Wohnbau erstmalig eine Besuchergruppe aus Österreich in Lemgo begrüßen und die Siedlung im Dichterviertel vorstellen.

Die 15köpfige Gruppe aus dem so weit entfernten Mühlviertel zeigte sich sehr interessiert an den umgesetzten Modernisierungen und den Neubauten im Bereich Goethestraße, Schillerstraße und Hinter den Pösten, hatte aber vor allem die Aspekte der Quartiersarbeit, der Versorgungssicherheit im Alter und der sonstigen Dienstleistungen im Blick, die von Wohnbau und Freier Altenhilfe in der Nachbarschaft angeboten werden. So stand das Nachbarschaftszentrum Schillerstraße 4 vor allem im Fokus, das von Ulrike Giebel aus Sicht der Freien Altenhilfe vorgestellt wurde. Aber auch das Gemeinschaftswohnprojekt Pöstenhof mitsamt der dortigen Tagespflegeeinrichtung standen auf dem österreichischen Plan.

Wir hoffen, für eine paar hilfreiche Inspirationen innerhalb der bunt gemischten Gruppe (Gemeindevertreter, Sozialarbeiter, Ehrenamtliche, etc.) gesorgt zu haben und freuen uns natürlich immer, wenn unsere Maßnahme auch extern einen solchen Anklang finden!

Die Besuchergruppe vor dem Nachbarschaftszentrum Schillerstraße 4.

Die Besuchergruppe vor dem Nachbarschaftszentrum Schillerstraße 4.